Spezialitäten & Rezepte

Umbrien – Schlaraffenland Italiens

März 24, 2017

Umbrien ist vom Tourismus noch verschont und eher unentdeckt geblieben. Wir fragen uns wie das passieren konnte. Klar, es gibt hier kein Meer, wodurch die Badereisenden kein Interesse an der Gegend haben. Dabei ist es als das grüne Herz Italiens bekannt und beeindruckt mit einem ganz besonderem Licht, welches für Ruhe und Entspannung sorgt. Außerdem hat Umbrien gerade kulturell und kulinarisch aber sehr viel zu bieten. An kulinarischen Delikatessen kann man hier absolut auf seine Kosten kommen: von dem Olivenöl, den Weinen und Hülsenfruchten wie Kichererbsen über den Schweinespeck, die gute Salami, die Strangozzi Nudeln, den Dinkel, den Honig bis zum berühmten Trüffel und viel Schokolade. Außerdem hat sich Umbrien und besonders die Stadt Torgiano dem Slow Food verschrieben. Dies ist eine Gegenbewegung zum Fast Food und legt viel Wert auf regionales, genussvolles und vor allem bewusstes Essen.

Für Trüffelliebhaber ist es ein absolutes Paradies. Es gibt fast das ganze Jahr über Trüffel, je nach Jahreszeit fünf unterschiedliche Sorten. Die schwarze Trüffel kann roh verzehrt werden oder als Würze für andere Gerichte verwendet werden, egal ob raffinierte oder ganz einfache Gerichte wie Pasta und Spiegelei. Das Aroma der Trüffel ist so stark, dass schon wenige Raspel ausreichen um jedes Gericht zu veredeln. In Norcia, ist das Risotto alla Norcina sehr bekannt, welches ein Trüffel Risotto ist. Für die Suche nach diesen begehrten Schätzen werden ausgebildete Schweine oder Hunde genutzt. Häufig wachsen sie unter Pappeln, den dichten Wurzeln eines Haselnussstrauchs oder Holundersträuchern. Von überall her strömen die Touristen und wollen auch einmal an einer Trüffelsuche teilnehmen. Dafür werden oft extra Touren in abgezäunten Gebieten angeboten, aber die Trüffelplätze in freier Wildbahn werden meist strengstens geheim gehalten.

IMG_0566

Risotto alla Norcina

Schweine, Rinder und Schafe spielen in der Gastronomie Umbriens eine große Rolle. Gerade die weißen Chianina Rinder und kleine schwarze Schweine sowie Wildscheine sind für den Geschmack ihres Fleisches bekannt. Wieder mal die Stadt Norcia überrascht mit einer vielfältigen Verarbeitung des Schweinefleisches zu Salami, Schinken, Speck und Schmalz. Die Stadt wird als eine der besten Salamihersteller bezeichnet und norcino – was eigentlich nur Bewohner von Norcia heißt – wurde zum Synonym für Metzger. Die Salami gibt es in verschiedensten Variante: Schweinesalami, Wildscheinsalami, Eselsalami. Die Qualität der Salami und des Schinkens kommt von der Wahl des Tieres und der unterschiedliche Geschmack durch die Würzung, Füllung und Dauer der Lufttrocknung.

Metzger

Metzgerei in Norcina

Perugia ist vor allem bekannt für seine zwei großen Universitäten, trumpft aber auch mit einer der berühmtesten Schokoladenfabriken des Landes auf. Diese heißt Perugina und hat die “Baci” erfunden – was Italienisch für Kuss ist-, eine Schokoladenpraline, die immer mit einer Lebensweisheit kommt. Die Küsse sind das wohl bekannteste Produkt der Stadt und ein Verkaufshit unter Verliebten. In dem dazugehörigen Museum könnt ihr alles über die Familiengeschichte und die Schokoladenfabrik erfahren und danach natürlich direkt selbst einige Küsse kaufen und euren Lieben mit nach Hause bringen.

Perugina Sweets Chocolate Baci

“Baci” Schokolade

Wahre Schokoladenfans sollten das Festival “Eurochocolate”, welches jedes Jahr in Oktober in Perugia stattfindet, auf keinen Fall verpassen. Hier dreht sich um Schokolade: es gibt Workshops, Ausstellungen, Spiele und an den vielen Ständen sicherlich genug zu probieren. Die meisten Menschen würden sich hier sicherlich, wie im Himmel fühlen und ich wäre definitiv einer von ihnen. Das Event kommt so gut an, dass es inzwischen ähnliche Veranstaltungen in der Umgebung gibt, aber das in Perugia bleibt das Original und auch am meisten besucht.
Übernachtungsvorschläge in Perugia

Eurochocolate

Eurochocolate Festival

Der bekannte Orvieto Wein stammt aus dem Ort Orvieto und wurde dort wohl schon von den Etruskern angebaut. Er zählt somit zu den ältesten Weinen Italiens. Früher wurde ein sehr süßer Dessertwein hergestellt, der als „die Sonne Italiens in einer Flasche“ beschrieben wurde. Heute sind die Rebsorten eher trocken und lieblich. Zu den verwendeten Sorten zählen der Trebbiano, Grechetto, Canaiolo Bianco, Drupeggio, Malvasia und Verdello. Der Weißwein Orvieto Classico wird als Spätlese, Beerenlese und Edelfäule angeboten. Das Weingebiet ist nur leider durch das umliegende Truffgestein nicht sehr weit verbreitet.
Übernachtungsvorschläge: Locanda Palazzone

Orvieto Umbria Medieval Town Middle Ages Italy

Weinregion in Orvieto

In Assissi gibt es noch eine ganz besondere Süßigkeit: die Rocciata di Assissi. Das ist ein kranzartiges Süßgebäck mit in Wein eingelegten Trockenfrüchten. Vor langer Zeit wurde angeblich ein ähnliches Gebäck für das heilige Ritual zu Ehren des Gottes Hondo Cerfio verwendet, aber da auch eine Ähnlichkeit zu dem Strudel besteht, ist die Herkunft nicht ganz eindeutig. Aber letztendlich ist das ja auch nicht so wichtig, Hauptsache ist es zu probieren und wahrscheinlich zu lieben. Diese Speise wird aufgrund der vielen Kalorien und den Walnüssen, welche frisch sein sollten, meist im Winter gebacken. Davon abgesehen hat Assissi noch weitere kulinarische und auch sehenswerte Highlights zu bieten.
Übernachtungsvorschlag: San Crispino Residence

AssissiAssissi

Show Buttons
Hide Buttons