Kultur & Events

Tollwood Festival in München

April 7, 2017

Jeden Sommer lädt das Tollwood Festival in München Musik- und Kulturinteressierte in den Olympiapark ein. Auf dem Festivalgelände treffen der bunte Markt der Ideen auf Theater- und Performancegruppen und man hört aus den verschiedenen Zelten Live-Musik aus aller Welt. Hier treffen sich Münchner und auch viele Weithergereiste, um Gerichte aus allen Ländern zu probieren. An einem Stand bekommt man griechische Souvlaki, daneben gibt es Spezialitäten aus Äthiopien oder Indien, während es von weiter weg nach typisch deutscher Bratwurst riecht. Auf dem Festivalgelände bieten 50 Gastronomen Essen und Getränke aus über 20 Nationen an und das Beste daran: Alles ist Bio, vieles davon sogar vegetarisch oder vegan! Hier findet sich für jeden Geschmack etwas und beim Verzehren der Leckereien braucht man auch kein schlechtes Gewissen zu haben, da keine Produkte aus der Massentierhaltung kommen. Ich probiere jedes Jahr ein Gericht aus einem anderen Land. Letztes Jahr was es äthiopisch. Ich hatte eine Art Curry mit Hühnchen und ein paar Sambusas – die äthiopische Variante von Samosas. Meine Schwester aß ein vegetarisches Curry. Beide hatten wir eine Art Brot aus Injera Sauerteig dazu bekommen und waren auch froh darüber, denn damit konnte man die starken und scharfen Gewürze etwas neutralisieren. Die äthiopische Küche arbeitet sehr viel mit leckeren, aber starken Gewürzen. Nach dem Essen waren wir super satt und auch sehr zufrieden, da alles sehr köstlich war. Danach holen wir uns oft leckere Crêpes, Baumstriezel mit verschiedenen Zutaten oder einfach Schokofrüchte. Die exotischen Cocktails schmecken mit Livemusik und bei warmem Sonnenschein besonders gut.

Sommer_Tollwood_2013_-_Panoramabilder_1_005
Jedes Jahr wieder schlender ich mit meinen Freunden oder meiner Familie über den Markt und wir schauen uns die verschiedensten Stände mit Kunsthandwerken, Klamotten, Dekorationen und Schmuck aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen an. Waren aus Entwicklungsländern tragen hier das “Fair-Trade” Siegel und bei Produkten, bei denen es kein solches Siegel gibt werden Herstellungerklärungen gefordert. So werden kleine Manufakturen und Handwerksbetriebe unterstützt. Außerdem werden jedes Jahr zehn kreativeUnternehmensgründern mietfreie Stände geboten, um ihnen den Übergang zur Selbstständigkeit zu erleichtern. Ich habe hier immer das Gefühl, dass ich mit jedem Kauf etwas Gutes tue. Es gibt einen Stand mit Uhren, die aus alten Glasflaschen gemacht wurden. Geschmolzen wurden sie so geformt, dass sie aussehen, als würden sie über den Tisch hinuntergleiten. Daneben werden Bilder verkauft, die aus alten Schallplatten ausgeschnitten wurden. Etwas weiter findet man typischen Schmuck aus Polynesien, der aus Muscheln und Kokosschalen gemacht wurde.

sommerfestival-2014_2_foto-benrd-wackerbauer

Während dem Stöbern laufen uns immer wieder Walk Acts über den Weg, oft Menschen auf Stelzen als große, bunte Vögel oder Drachen verkleidet. Manche Tanzen oder machen Akrobatik, andere spazieren einfach majästetisch durch die Mengen.
Wir setzen uns mit frisch gemachter Limonade auf die Wiese des Olympiaberges und genießen das bunte Treiben auf dem Markt. Aus einem der Zelte hören wir gedämpfte Musik und auf einer der kleinen Bühnen wird gerade eine Akrobatikperformance aufgeführt. Den besten Blick über das gesamte Gelände, die bunten Lichter und die großen Menschenmengen hat man vom Olympiaberg aus.

7481559846_0731a67a80_b

Auf dem Markt der Ideen gibt es auch noch verschiedene Zelte. Im grünen Pavillion erzählen Menschen und NGOs über ihr Engagement und Erfolge mit karitativen Einrichtungen und Umweltschutzorganisationen. Jeder kann sich dafür bewerben und daran teilnehmen. Im Weltsalon werden prominent besetzte Podiumsdiskussionen, Vorträge, Konzerte, Performances und interaktive Installationen über Globalisierung und Gerechtigkeit, Krieg und Frieden, Umweltschutz und Innovation, mutige Menschen und zukunftsweisende Projekte vorgestellt. Im Mercato und Bazarzelt könnt ihr auch bei schlechterem Wetter weiterstöbern und euch im Bazarzelt bei einer Tombola sozial engagieren. Die Erlöse davon gehen gemeinsam mit Geldern anderer Hilfsorganisationen nach Nepal an die Opfer des Erdebebens vor eineinhalb Jahren. In den Zelten gibt es auch immer Musik und Essen, Produkte und Aktivitäten. Freunde von mir haben sich schon selbst Schals bedruckt, während ich mir ein schönes Hennatatto habe machen lassen.

"Tollwood Winterfestival" am 28.11.2013 auf der Theresienwiese in München ND © B.Wackerbauer

“Tollwood Winterfestival” am 28.11.2013 auf der Theresienwiese in München ND © B.Wackerbauer

Sommer ist Konzerte-Zeit und davon gibt es auf dem Tollwood Festival mehr als genug. Die Musik-Arena bietet eine gute Mischung aus internationalen Bands und deutschen Künstlern, Newcomern, altuellen Chartstürmern und alten Legenden. Das erste Tollwood Festival fand 1988 mit rein lokalen Künstlern statt. Seitdem hat es jedes Jahr im Sommer zwischen Juni und Juli stattgefunden und ist immer bekannter geworden. Dieses Jahr im Sommer sind unter Anderem Rae Garvey, die Fantastischen 4, Parov Stelar, Silbermond, Glasperlenspiel und Passenger dabei. Ihr könnt die Auftritte mit Datum auf der Website finden und die Tickets telefonisch bestellen. Am Eingang gibt es auch eine Abendkasse, aber dort können keine Tickets mehr garantiert werden. Inzwischen sind es 900.000 Menschen, die das 300.000 Quadratmeter große Festivalgelände jedes Jahr besuchen. Es herrscht immer eine entspannte und fröhliche Atmosphäre und ist jedes Mal wieder den Besuch wert!

Das Festival basiert auf dem Drei-Säulen Modell: Markt der Ideen, biozertifizierte Festivalgastronomie und ein großes Kulturprogramm aus Musik, Theater, Performance und Bildender Kunst. Es ist ein Forum für Ökologie und Umweltbewusstsein, eine Plattform für wichtige Themen und Impulsgeber für ökologische Projekte. Das ganze Event ist auf Rücksicht, Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit ausglegt. Es wird viel auf diese Themen ebenso wie Massentierhaltung, Klimaschutz und weitere soziale Themen aufmerksam gemacht. Es gibt Diskussionrunden, Vorträge und oft Petitionen. Dieses Jahr lautet das Motto “Bitte umsteigen” und setzt sich mit der Mobilität in der Stadt auseinander. Die Kunstwerke und Diskussionsrunden richten sich dann nach diesem Thema und es wird auch dringlich gebeten zur Anfahrt die öffentlichen Verkehrsmittel zu verwenden. Eine Neuheit wird das Zelt Hippiedrom, bei dem aber noch nicht ganz bekannt ist worum es sich handelt. Der Name scheint aber doch ein bisschen die Richtung vorzuweisen. Eine weitere Neuigkeit ist der Cirque Aïal mit seiner akrobatischen Performance. Ich bin schon super gespannt, was sie zu zeigen haben.
Der Eintritt zum Festgelände und dem Markt der Ideen ist frei und 70% der Veranstaltungen sind ebenfalls kostenlos.

17778806_1505939329450604_113295641_o

Seit 1991 gibt es außerdem das Winter Tollwood, welches seit ein paar Jahren auf der Theresienwiese stattfindet. Es beginnt vor dem ersten Adventssonntag und hat viele Kulturveranstaltungen bis einschließlich Neujahr. Der eigene Weihnachtsmarkt ist bis zum 23. Dezember geöffnet. Das Programm sieht im Winter leicht anders aus und besteht aus Theater, dem Markt der Ideen und einem Weltsalon. Der Weltsalon ist eine Plattform für soziale und ökologische Ideen mit Schwerpunkten Faszination Erde, Umweltschutz und sozialem Engagement. Die Performances finden im Winter auf der Performance Bühne oder im Eingangsbereich statt und die Walk Acts sind, wie auch im Sommer, auf dem ganzen Gelände zu finden. Im Winter kommen weniger Besucher als im Sommer, aber es sind trotzdem über 600.000 Besucher pro Jahr.

Übersicht am 03.12.2013 auf dem Tollwood Winter Festival in München ND © B.Wackerbauer

Übersicht am 03.12.2013 auf dem Tollwood Winter Festival in München
ND © B.Wackerbauer

Merken Sie sich die Tage vom 21.06.-16-07. also schonmal vor, um diesem inspirierendem Festival einen Besuch abzustatten. Es ist ein nicht zu verpassendes Event, ein Festival auf dem man mit guten Gewissen essen und einkaufen kann und außerdem noch einen guten Zweck unterstützt! Genauere Informationen dazu finden Sie auf ihrer Homepage oder dem Stadtportal von München. Wenn ihr in einem ganz besonderen Hotel in der Nähe übernachte wollte, empfehlen wir euch das Flushing Meadows.

Viel Spaß auf dem Tollwood Festival!

Tollwood_Sommerfest_2009_18.06.2009_19-29

Show Buttons
Hide Buttons