Kultur & Events

Süd Bahia, Brasilien #2: Caraíva

Januar 27, 2020

Nun folgt der zweite Post unserer 4er Reihe an Beiträgen über die kleinen Paradiese, die wir so, während unserer Reise entlang der südlichen Küste in der brasilianischen Region Bahia, entdeckt haben. Caraíva war mitunter eines unserer Lieblingsfundstücke. Die anderen drei wären Trancoso, welches als Einziges in Brasilien etwas bekannter ist, Algodões auf der Península de Maraú und Boipeba – alle zusammen fantastische Entdeckungen und absolute Geheimtipps!

Standort: Die Küste Süd-Bahias gehört sicherlich zu den schönsten und unberührtesten Küstenabschnitten Brasiliens, wenn nicht sogar der ganzen Welt. Sie erstreckt sich über 700 km, startet knapp unter der Stadt Salvador, Bahia und zieht sich bis zur Grenze des Bundesstaates Espírito Santo. Zu den schönsten Orten gehören unumstritten Caraíva, Boipeba & Moreré, Península do Maraú, Serra Grande und Ponta do Corumbau. Als weitere Schönheiten zählen Trancoso, Itacaré, Morro de São Paulo und Barra Grande, diese sind allerdings mittlerweile schon etwas bekannter.

Caraíva liegt ca. 36 km südlich der Stadt Trancoso (ebenfalls einen Besuch wert) und ca. 70 km vom Flughafen Porto Seguro entfernt (wenn man die Fähre nach Arraial da Ajuda nutzt).

Anfahrt nach Caraíva

Das malerische Dorf Caraíva liegt etwa eine Autostunde südlich von Trancoso an der Südküste von Bahia in Brasilien. Es sind etwa 36 km an Feldweg zu bewältigen. Wenn Sie den Fluss erreichen, müssen Sie Ihr Auto dort abstellen (15 bis 20 BRL pro Tag) und die Reise mit dem Kanu fortsetzen (5 BRL pro Person). Sie können auch ein Taxi von Trancoso oder vom Flughafen aus nehmen (ca. 400,00 BRL pro Strecke).

Haupthafen und einzige Anlaufstelle

Das Dorf ist auf der östlichen Seite vom Meer, auf der westlichen Seite vom Fluss Caraíva und im Süden vom Pataxó-Indianerreservat umgeben. Es gibt keine Autos, mit der Ausnahme einiger Strandbuggys, die von den Pataxó-Indianern betrieben werden.

Pure Vorfreude auf unsere Kanutour durch die Mangrovenwälder. Am Abend zuvor durften wir einen Abend mit Live Pagode und Samba mit den Einheimischen in der Toca do Sirí genießen (links vom blauen Haus).

Wagen Sie eine Kanufahrt auf dem Caraíva-Fluss durch endlose Mangrovenwälder bis hin zum kleinen Flussstrand Prainha. Der Bursche, der die Kanus mietet, ist normalerweise vor dem Cachaçaria zu finden. Fragen Sie einfach nach “João do Barro” (60 BRL pro Stunde für 2 Personen, 100 BRL für 2 Stunden und 2 Personen)

Sozusagen Hauptstraße. Das meiste Leben in Caraíva spielt sich entlang des Flussufers ab. Hier finden Sie die meisten Geschäfte, Bars und Restaurants.

Die einzigen Möglichkeiten der Fortbewegung sind: zu Fuß, mit der Pferdekutsche und wenige Strandbuggys, die von den Pataxó-Indianern betrieben werden.

Spaziergang nach Praia do Satú (40 Minuten einfach)

Am Ende der kleinen Halbinsel Caraíva bitten Sie einfach einen der Jungs mit den Kanus, Sie auf die andere Flussseite zu bringen (5 BRL pro Person), von dort aus müssen Sie 3km am Strand entlang laufen. Am Ende erwartet Sie eine weitere traumhafte Bucht, die Praia do Satú. Wunderschöner, geschützter Strand, Korallenriffe, zwei versteckte Süßwasserlagunen und ein halbes Dutzend Strandbars, um Ihren Durst und Hunger zu stillen – einfach nur wunderbar!

Eines der Kutschpferde macht sich eben alleine auf seinem Weg zur Arbeit, über den Fluss Caraíva.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Maison d’hôte Casa da Natacha – fabelhaftes und luxuriöses Bed & Breakfast direct am Strand – 5 Zimmer – preiswert.

Pousada Fulô – etwas außerhalb des Zentrums, in der Nähe vom Fußballfeld und der Kirche – gemütliche Unterkunft mit schönen Zimmern und einen fabelhaften kleinen Pool auf der Dachterrasse – preiswert.


Pousada Thayna – Sympathische kleine Unterkunft direkt am Strand – Hütten und Zimmer aus Holz und Stroh – nicht sonderlich preiswert.


La Villa – nahe am Strand, perfekt um an wohltuenden Yoga Aktivitäten teilzunehmen und gleichzeitig die gute Stimmung in Pousada zu genießen


Pousada Vila do Mar – kleine und neue Unterkunft mit großartigem Pool – komplette Strandfront, Yoga und vieles mehr.

Côres do Mar – kleine Hütten direct am Strand.

Casa da Praia – Unterkunft mit schönen Pool und gemütlichen Zimmern.

Pousada Flor do Mar – 5 einzigartige Suiten, wunderschönes Design, Terrassen mit Hängematte und traumhaften Ausblick


Restaurants und Ausgehmöglichkeiten:

Culinária Central – etwa 200m vom Fluss entfernt – sehr gutes lokales Sea Food – Lagosta gratinada, Moqueca and Bolinhos de feijão sind alle fantastisch – Preis $$

Boteco do Pará – in Richtung Spitze der Halbinsel – bester Ort für “Pasteis”, frittiertes Gebäck, gefüllt mit verschiedenen herzhaften Köstlichkeiten wie Rochen (Fisch), Käse, Garnelen, Palmenherzen oder Rinderhackfleisch – perfekt für einen kleinen Snack am Ende des Tages oder für ein kleines Mittagessen – Preis $$

Manga Rosa – gute Moqueca – Sitzplätze am Fluss – sehr lebhafte Atmosphäre – Preis $$$

O Quintal – gemischtes italienisches und brasilianisches Menü – Preis $$

Patioba – letztes kleines Restaurant vor der Spitze der Halbinsel – Preis $

Acarajé – der beste Ort um typische brasilianische Street Food Gerichte zu probieren – “Posto” Freitags und Samstags – in der Nähe der Spitze der Halbinsel

Toca do Sirí – Live Musik, Bar und Getränke an den moisten Tagen der Woche – neben des Fußballfeldes und der Kirche

Beco da Lua – kleine Seitenstraße mit Bars, Restaurants und Shops

Früstück- Pousada Flor do Mar

Beste Reisezeit:

Um sowohl die Regenzeit zwischen April und Juni, als auch die Hochsaison, vermeiden zu können, empfehlen wir Reisen ab Ende August bist kurz vor Weihnachten.

Anfahrt:

Die beste und einfachste Verbindung ist ein Flug nach Salvador, Bahia oder auch Belo Horizonte in Minas Gerais und von dort aus geht es dann weiter nach Porto Seguro. Die meisten Flugverbindungen gehen über São Paulo, aber das bedeutet einen ziemlichen Umweg und mehr Flugstunden. Von Porto Seguro aus geht es mit der Autofähre nach Arraial da Ajuda und dann in den Süden nach Trancoso (ca. 35 km) und weiter nach Caraíva, diesmal auf einem Feldweg für weitere 36 km. Sie kommen durch das Dorf Itaporanga, wo Sie einige von den Pataxó-Indianern betriebene Kunsthandwerksläden finden. Dort finden Sie wirklich einige wirklich schöne Dinge zu kleinen Preisen.

Sicherheit:

Man hört immer wieder etwas über Sicherheitsprobleme in Brasilien, aber ich muss sagen, dass wir uns auf unserer gesamten 900 km langen Reise durch Bahia völlig sicher und wohl gefühlt haben und auf keine einzige nennenswerte unangenehme Situation gestoßen sind, ganz im Gegenteil. Vorsicht ist aber selbstverständlich immer gut, d.h. Wertsachen nicht offen herumtragen oder nicht zu späten Stunden durch dunkle und unbeaufsichtigte Straßen und Gassen gehen.

Wenn Sie Hilfe oder Rat bei der Planung einer Reise nach Trancoso benötigen, können wir Ihnen helfen! Kontaktieren Sie uns einfach unter www.secretplaces.com, per E-Mail an info@secretplaces.com oder telefonisch unter +498913072855 (DE) , +351214647430 (PT), +442032864643 (EN) oder +34902430310 (ES).

Show Buttons
Hide Buttons