Faszination Destination

Die schönsten Strände Portugals – Mit warmem Sand zwischen den Zehen ist das Leben noch viel besser – Der Süden

März 13, 2016

Teil 2: Von Lissabon bis zur Algarve

Südlich von Lissabon ist das Meer ganz anders als im Norden. An der wunderschönen Küste des Alentejo gibt es zwar auch noch Wellen wie im Norden, aber das Wasser wird zusehends wärmer und die Brandung gleichmäßiger. An der Algarve verschwinden die Wellen ganz und geben statt den Surfern nun den Schwimmern den Vorrang. An jeden einzelnen dieser Strände würden wir uns jetzt gerne hinbeamen.

Praia da Figueirinha

Foto: Rui David Luis

 

10. Praia do Creiro, Praia da Figueirinha – Arrábida – Setúbal

Von dem schönen Ort Azeitão, berühmt für seinen hervorragenden Schafskäse, folgt man der Landstraße durch den Naturpark in Richtung Arrábida. An der höchsten Stelle öffnet sich plötzlich der Blick auf ein überwältigendes Panorama. Unter uns liegt die Bucht des Portinho da Arrábida mit ihrem goldenen Sand und kristallklarem Wasser umgeben von einer Landschaft die uns an eine unverbaute Amalfiküste erinnert. Weiter südlich blicken wir auf die Mündung des Sado und schier unendlich wirkende Strände, aber hierzu mehr etwas weiter unten.
Zur Praia do Creiro und dem weiter östlich, noch versteckter liegenden Strand Praia da Figueirinha gelangt man wenn man der Strasse längs der Küste in Richtung Setúbal fährt. Ein kleiner Wermutstropfen: Das Wasser in Arrábida ist meist eher kühl.

Wo übernachten: Há Mar ao Luar

12 - Ilha do Arroz Comporta

11. Ilha do Arroz, Praia do Pego, Aberta Nova – Comporta, Carvalhal, Melides – Alentejo

Mit der Fähre von Setúbal oder über die Autobahn und den malerischen Ort Alcácer do Sal gelangt man an in knapp einer Stunde von Lissabon an einen der schönsten, und mit seinen fast 45 Kilometern, wohl längsten Strand Portugals.
Die Landschaft ist geprägt von Pinienwäldern deren Niederungen von knall grünen Reisfeldern durchzogen sind. Schon der Anblick der Natur lässt einen entspannen und den Großstadtstress vergessen.
Obwohl der Strand sich an der Küste ohne Unterbrechung von der Halbinsel Troia bis nach Sines erstreckt, gibt es nur eine Handvoll Zufahrten die ans Meer führen. Die Strände heißen Ilha do Arroz, Praia do Pego, Praia do Carvalhal, Aberta Nova und Praia da Guia. Einer schöner als der andere.

Wo übernachten: Sublime Comporta Country Retreat & Restaurant oder Herdade das Barradas da Serra oder Herdade do Brejo da Amada

Foto: geolocation.ws

Foto: geolocation.ws

12. Praia do Brejo Largo – Vilanova de Milfontes – Costa Vicentina – Alentejo

Foto: geolocation.ws
Dieser Wildfang überzeugt durch seine Abgeschiedenhet und seine vielen, kleinen Felsen, die aus dem Sandstrand ragen. Durch Zufall ist dieser Strand nicht zu entdecken, da er nicht ausgeschildert ist und man nur mit Hilfe einer Wegbeschreibung und über Feldwege an diese Oase der Ruhe gelangt. An den Felswänden plätschert Süsswasser herab, auf der anderen Seite die salzigen Wellen des Atlantiks. Auch im Hochsommer noch fast einsam.

Wo übernachten: Herdade da Matinha

Praia do Cavaleiro

Foto: odemira.net

13. Praia do Cavaleiro – São Teotónio – Costa Vicentina – Alentejo

Foto: odemira.net
Wenn ein Ort zum Lesen mit Meeresrauschen einlädt, dann dieser.
Es ist eines der best gehüteten Geheimnisse der Alentejoküste. An der Orsteinfahrt von Cavaleiro, gleich gegenüber vom Café Adélia folgt man dem Feldweg mit der Beschilderung Almograve. An den Felsklippen angelangt muss man sich seinen Weg über die in den Stein geschlagenen Stufen hinab zum Strand bahnen. Dort angelangt ist man an einem der wenigen unberührten Strände Portugals, Natur pur.

Wo übernachten: Monte do Zambujeiro oder Herdade da Estacada

Praia da Amália Access

Foto: Filipe Miguel Costa Oliveira

Foto: Filipe Miguel Costa Oliveira

14. Praia da Amália ou Malmequeres – Brejão – Costa Vicentina

Foto: Filipe Miguel Costa Oliveira http://olhares.sapo.pt/praia-da-amalia-brejao-foto1861013.html
Ein kleines Schild mit einer Sonnenblume an der Strasse die von Brejão nach Azenhas do Mar führt, deutet uns den Weg zwischen Himbeergewächshäusern hindurch zu einem kleinen Parkplatz. Von dort führt der Weg über einen schmalen Pfad durch dichte Vegetation, die regelrechte Tunnel bildet, hinab zu diesem Bilderbuchstrand. Die Praia da Amália, wurde nach Ihrer berühmtesten Besucherin, der weltberühmten Fadosängerin Amália Rodrigues benannt. Eine Bucht, die eindrucksvolle Felsen bietet, die den Strand wortwörtlich umrahmen.

Wo übernachten: Herdade do Touril oder Casas da Lupa

Praia_do_Monte_Clérigo_-_II

 

15. Monte Clérigo – Costa Vicentina – Alentejo

Der wohl schönste Flussstrand des Landes. Hier liegt es an dir: Wellenreiten im Meer ist genauso möglich wie das Planschen im warem Flussbett. Das Ganze ist umrahmt von historischen Fischerhäuschen. Nicht ganz einsam, aber trotzdem schön, besonders für Kinder.

Wo übernachten: Cerca do Sul

Praia do Vale Figueira

16. Praia de Vale Figueiras – Aljezur – Costa Vicentina – Alentejo

Das Surferparadies schlechthin. Ein kleines, verstecktes, sandiges Stück vom Glück. Wer nicht surfen oder faul in der Sonne herumliegen will, kann bei Ebbe in unzähligen kleinen Becken die zwischen den im Meer liegenden Felsen bilden, freudig herumplantschen. Der nördliche Teil des Strandes lädt zu langen Spaziergängen ein.

Wo übernachten: Aldeia da Pedralva

Praia da Bordeira

17. Praia da Bordeira – Carrapateira – Costa Vicentina – Algarve

Hier wartet ein riesiger, heller Sandstrand darauf, dich kennen zu lernen. Erkunde die Umgebung durch die vielen Holzstege, die von hier aus auf die Klippen führen. Sand soviel man will und wenn man Glück hat bildet das Flüsschen das hier mündet einen See, sehr zur Freude der Kinder. Einfach genial.

Wo übernachten: Casa Fajara oder Monte da Vilarinha

Praia da Ponte Ruiva

18. Praia da Ponta Ruiva – Vila do Bispo – Algarve

Schmal aber oho – besonders toll für Surfer. Am westlichen Fuss des Cabo São Vicente liegt einer der wildesten und schönsten Strände der Costa Vicentina. Auch wenn das nahegelegene Sagres vor lauter Touristen aus allen Nähten platzt triftt man hier nur ein par Surfer und den vereinzelten Angler.

Wo übernachten: Aldeia da Pedralva oder Memmo Baleeira

19. Praia do Barranco Martinho – Lagos – Algarve

Einen einsamen Strand ganz in der Nähe der wunderschönen Stadt Lagos zu finden ist nicht einfach, und dennoch, da ist er. Nur wenige Badegäste verirren sich an diesen Strand, der unter Anhängern des Tauchsports wegen der artenreichen Unterwasserwelt sehr bekannt ist. Die bis zu 30 Meter hohen Felsklippen und vielen kleinen Strände, die teils nur mit dem Boot zu erreichen sind, lassen uns laut „Urlaub” brüllen.

Wo übernachten: Vivenda Miranda oder Vila Valverde oder Quinta Bonita Boutique Hotel

Praia do Carvalho - Carvoeiro

20. Praia do Carvalho – Carvoeiro – Algarve

Unweit des Urlaubsortes Carvoeiro und leider bereits von den heranwachsenden Villen bedroht, liegt die Praia do Carvalho. Dieser kleine Strand mit seiner hübschen Bucht ist nur über einen schmalen, in den Sandstein gehauenen Tunnel zu erreichen. Wenn man in dem klaren Wasser plätschert vergisst man sofort die nahen Touristenmassen.

Wo übernachten: Tapada do Gramacho

Praia da Marinha - Algarve

21. Praia da Marinha – Benajil – Algarve

Es ist wohl der berühmteste Strand der Algarve. Aus unzähligen Werbespots ist er vielen unbekannterweise schon bekannt. Trotz der nicht immer glücklichen Entwicklung der Algarve, scheint die Zeit hier stehengeblieben zu sein. Nur ein kleiner Stand am Strand verkauft frisches Obst anstatt der sonst üblichen Sonnencremes.
Das kristallklare Wasser mit seine Felsformationen ist ein Paradies für Taucher. Mehr als 50 Fischarten und 30 Wirbellose wurden hier bereits katalogisiert. Eine Fahrt entlang der Küste mit einem der kleinen Fischerboote ist ein unvergessliches Erlebnis.

22. Ilha da Barreta/Deserta – Faro – Algarve

Es ist die einzige unbewohnte Insel des Naturparks Ria Formosa und ein Naturschauspiel. Zugänglich ist die Insel nur über das Meer wobei die Fahrt mit dem Boot das sich von Faro aus durch die Meeresarme schlängelt schon eine Reise wert ist. Der Strand nahe des kleinen Hafens ist noch mit Sonnenschirmen bestückt aber danach findet man 9 Kilometer fast unberührten Sand.

Wo übernachten: Pedras Verdes Guesthouse oder Casa Flôr de Sal

24 - Praia Cacela - Helio Ramos

23. Praia de Cacela Velha – Cacela Velha – Algarve

Bei Ebbe kann man den Strand zu Fuß erreichen. Krebse, die im nassen Sand nach Nahrung suchen, flüchten in Ihre Schlammlöcher. Bei Flut muss man sich eines der kleinen Boote organisieren, die aber überall ihren Service anbieten. Einen Fahrplan gibt es nicht, gefahren wird wenn genug Passagiere zusammenkommen .. aber wir sind ja im Urlaub. Aus- und eingestiegen wird im Wasser, also bitte keine Gucci Schuhe.
Auf der anderen Seite erwartet uns ein feiner Sandstrand mit tausenden kleinen Muschelschalen die in den meist kleinen Wellen hin und her kullern.

Wo übernachten: Casa de Cacela oder Vila Monte

Show Buttons
Hide Buttons