Faszination Destination

Portugals schönste Strände – Das Leben ist besser mit Sand zwischen den Zehen – Der Norden

Februar 17, 2016

Vom Minho im Norden bis an die Lissabonner Küste

Wenn die schönsten Landschaften auf atemberaubende Wellen treffen und man sich nicht entscheiden kann, ob man lieber an einem Flussstrand Bräune tanken oder doch lieber Surfen will – dann ist man mit hoher Wahrscheinlichkeit in Portugal unterwegs. Portugal bietet eine unverwechselbare Vielfalt an Stränden. Und diese unterschiedlichen Naturschönheiten möchten wir dir nun präsentieren, damit du statt vieler Touristen viel Sonne, Strand und Flair zu sehen bekommst.

Foto de Eladio Cortizo

Foto de Eladio Cortizo

1. Praia de Moledo – Caminha – Minho
Weißer Sand, inmitten eines Naturschutzgebiets und umgeben vom Camarido Wald: Dies ist ein Strand der Superlative! Im Sommer ist Praia de Moledo deshalb nicht nur ein Lieblingsplätzchen aller Surfer und Windsurfer des Landes; auch Politiker und Prominente lassen es sich hier gut gehen und genießen die wunderschöne Szenerie. Diesem Strand ist außerdem eine kleine Insel vorgelagert, die man per Boot erreichen kann. Hier wird man das Gefühl nicht los, sich nicht mehr in Europa zu befinden. Wenn man mit dem Wohnwagen durch Portugal düst, ist dies ein absoluter Pflichtstopp!

Praia do Rodanho
2. Praia do Rodanho – Viana do Castelo – Minho
Praia do Rodanho, der auch als Praia da Virgem Beach bekannt ist, ist deshalb in unserem Ranking, weil er einen der wohl schönsten Sandstrände zu bieten hat. 2,7 Kilometer lang kann man hier an der Küste von Vila Nova de Anha entlang spazieren und die größten Dünen der Nordküste beobachten. Hier befindet man sich fernab von Massentourismus und kann trotz Strand auch die grünen Seiten Portugals entdecken.

Wo übernachten: Quinta da Bouça d’Arques

praia sao jocinto
3. Praia de São Jacinto – Aveiro – Beira Litoral
Darf es ein bisschen mehr sein? Praia de São Jacinto ist ein über 3 Kilometer langer Sandstrand, der viel Sand, Sand und Sand und dafür wenige Touristen hat. Gelegen ist er auf einer Halbinsel; auf der gegenüberliegenden Seite des Aveiro-Flusses. Auf der südlichen Seite dieses Strands hat es sich das Reserva Natural das Dunas de São Jacinto gemütlich gemacht. Dies ist ein wahres Paradies für alle, die Flora und Fauna lieben und diese auch im Urlaub hautnah miterleben wollen.

Praia de Quiaios
4. Praia de Quiaios – Figueira da Foz – Beira Litoral
Dieser helle, breite Sandstrand befindet sich oberhalb des Cabo Mondego und besticht durch seine spezielle Atmosphäre. Praia de Quiaios ist zwar relativ unbekannt und daher nicht voller Sonnenschirme und Liegen. Dennoch ist er touristisch erschlossen und ist besonders beliebt bei Surfern und Sportfischern. Über einen Holzsteg gelangt man hier direkt zum Strand, auf den man am liebsten den ganzen Tag verbringen mag.

Wo übernachten: Villa Pedra

 

Praia da Costa Nova
5. Praia da Costa Nova do Prado – Ilhavo / Aveiro – Beira Litoral
Von der Uferstraße aus hat man hier einen eindrucksvollen Ausblick aud Costa Nova, ein Ort, an dem sich ein Holzhaus an das nächste reiht. Diese leuchten in bunten Farben und sind ein echter Eye-Catcher. Die Häuschen dienten damals den Fischern als Schutzhütten oder Lagerräume. Nun sind die “Palheiros” nette Ferienhäuser, von denen aus man den Praia da Costa Nova do Prado in vollen Zügen genießen kann. Das ruhige Lagunengewässer ist perfekt, um den Surfsport zu erlernen und der dazugehörige Sandstrand lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Praia Velha S Pedro de Moel
6. Praia Velha – São Pedro de Moel – Beira Litoral
Alle Wege führen nach Rom, und viele Holzwege davon zum Praia Velha. Gelegen in einem exotischen Sumpfgebiet, welches diesen Strand zu einem ganz besonderen macht, wirst du hier völlig auf deine Kosten kommen. Ein Teil des Nationalwald von Leiria (der auch bezeichnet wird als „Kiefernwald des Königs“) erstreckt sich entlang des Strandes für fast einen Kilometer. Diese Symbiose aus Wald, Strand und Sümpfen macht Praia Velha zu einer tollen Kulisse für einen Strandtag in Portugal.

Wo übernachten: Cooking and Nature Emotional Hotel oder Casa dos Matos

Praia da Adraga - Almoçageme

Foto: www.aosabordovento.com/caminhadas/sintra-prs7-cabo-da-roca/

7. Praia da Adraga – Almoçageme – Sintra
Obwohl es nur ein bisschen mehr als 30 Minuten Autofahrt von Lissabon sind, ist die Praia da Adraga immer noch ein Geheimnis und ist nicht zu überlaufen. Man gelangt zu Ihr indem man in den idyllischen Ort Almoçageme hineinfährt und im Zentrum der Beschilderung zum Strand folgt. Es geht dann 3 km bergab durch ein wunderschönes Tal an dessen Ende die Praia da Adraga liegt. Entdecke die Schönheit der Felsen, die das Meer individuell geformt hat. Ein kleines Paradies.
Das Meer ist nicht ganz ungefährlich hier, weshalb man auf die Empfehlungen der lokalen Rettungsschwimmer achten sollte.

Foto: info@lideradestinations.com

Foto: info@lideradestinations.com

8. Praia da Ursa – Cascais, Sintra – Lissabonner Küste
Ein 15-minütiger Spaziergang durch Gestrüpp und über Stock und Stein bringt einem von Cabo da Roca direkt zu dieser Perle des Atlantiks. Fast schon märchenhaft sehen die spitzen Felsen aus, die hier aus dem Wasser ragen. Was uns an diesem Strand besonders gefällt, ist die Abgeschiedenheit und Ruhe, die man hier findet. Nur wenige Menschen verirren sich an diesen besonderen Ort, einige praktizieren hier deshalb FKK. Mit oder ohne Klamotten: Praia da Ursa ist ein echtes Strand-Highlight!

Wo übernachten: Azenha do Corvo oder Quinta Raposeiros

Praia do Guincho
9. Guincho – Cascais – Lissabonner Küste
Wahrscheinlich hat jeder Portugiese schon einmal vom Guincho gehört. Dennoch kann es passieren, dass Du an einem wunderschönen Sommermorgen fast ganz allein am diesem wundervollen Strand, kaum 20 km ausserhalb von Lissabon, sitzt. Der Grund ist, dass der Guincho ein sehr launischer Strand ist. So kann es zur Begeisterung der Wind- und Kitesurfer tagelang furchtbar windig sein, nur um von einem Moment auf den anderen total windstill und herrlich warm zu werden. Es sind diese Tage mit dem türkisblauem Wasser die diesen Strand so berühmt gemacht haben. Unbedingt besuchen.
Der Guincho lockt Wellenreiter und Kitesurfer aus aller Welt an. Am besten man schnappt sich selbst ein Surfbrett und testet die Wellen aus. Mit Blick auf Cabo da Roca kann man hier außerdem spektakuläre Sonnenuntergänge genießen, bei denen man unbedingt seine Kamera zücken sollte.

Wo übernachten: Casa Vela

Show Buttons
Hide Buttons