Faszination Destination Reise- und Städteführer

15 sehenswerte Orte in Griechenland – neben Athen und den Inseln

April 28, 2017

Griechenland ist ein beliebtes Urlaubsziel. Gerade das geschichsträchtige Athen und die malerischen, traumhaften Inseln ziehen Urlauber aus der ganzen Welt an. Aber dieses Land bietet noch viel mehr, als seine Hauptstadt und die wunderschönen Strände seiner zahlreichen Inseln. Um für etwas Abwechslung zu sorgen, zeigen wir euch mal 15 weitere Orte neben den Inseln und Athen, die man gesehen haben sollte.

1. Olymp

Olymp

Wir fangen direkt mal mit einem untypischen und gleichzeitig mythologisch wichtigem Ort an. Wenn man an Urlaub in Griechenland denkt, sind es normal die vielen wunderbaren Strände, die einem einfallen und sicherlich nicht ein riesiger Berg. Andererseits ist es eben dieser Berg in Katerini, der berühmte Olymp, der Heimat von Zeus und den anderen Göttern ist, sowie Schauort vieler Geschichten der griechischen Mythologie. Er ist das höchste Gebirge in Griechenland und wenn in der Realität vielleicht auch nicht Heimat der Götter, so aber einer vielfältigen Flora und Fauna und daher auch von der UNESCO geschützt. Von Katerini aus habt ihr einen einmaligen Blick auf den Berg und seine mit den Jahreszeiten wandelnden Farben. Einmal in seinem Leben sollte man auf diesen mythologischen Berg gestiegen sein. Von dort aus habt ihr dann auch einen ausgezeichneten Blick über die Landschaft.

2. Thessaloniki

Thessaloniki

Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands und eine moderne Metropole und wichtigstes Zentrum dieser Gegend. Es liegt im nördlichen Teil Griechenlands am Meer. Die Kultur der Hauptstadt Makedoniens ist bis heute durch seine weitreichende Vergangenheit und unterschiedlichsten Herrschaftseinflüsse gezeichnet. Ihr werdet hier Überreste der römischen, christlichen, byzantinischen, osmanischen und türkischen Herrscher finden. Wer kulturell interessiert ist, ist hier bestens aufgehoben und wird immer etwas interessantes entdecken können. Ihr solltet euch auf jeden Fall das Wahrzeichen der Stadt, das jahrtausendealte Kriegsdenkmal, den imposanten Galerius Bogen, ansehen. Das antike Forum ist noch aus der römischen Zeit erhalten und all diese Monumente werden euch in eine lang vergangene Zeit versetzen. In Ladadika könnt ihr dann das Nachtleben Thessalonikis erleben und die vielen Bars in den bunten Häusern erkunden. Ein Highlight ist sicherlich, mit einem geliehenen Fahrrad an der Strandpromenade entlang und am Hafen vorbei zu radeln, um dann abends den Sonnenuntergang zu betrachten. Für einen guten Ausblick sollte man die Mauern der Heptapyrgion Burg erklimmen, von wo aus man die Stadt überblicken kann. Aber auch Entspannungssuchende werden auf ihre Kosten kommen und können entspannt über die typischen Märkte und die berühmten Plätze und Straßen schlendern und das griechische Essen genießen.

3. Zagori

Zagori

Zagori ist ein Paradies aus Dörfern, Brücken und Klostern, umgeben von hohen Bergen, unberührten Wäldern und tiefen Schluchten. Alles ist hier aus Stein gebaut und bietet den Besuchern wahre architektonische und Natur- Schönheiten. Verliert euch hier komplett in dem Zauber des gewaltigen Tymphi-Gebirges, am Flussufer des reißenden Voidomatis oder in den engen Straßen der romantischen Bergdörfer. Auf Wanderungen werdet ihr die Natur am Besten entdecken können. Macht euch auf die Suche nach der schönsten Steinbrücke, des schönsten Steinhauses oder Klosters. Diese Gegend bietet bei jeder Jahreszeit atemberaubende Aussichten.

4. Meteora

Meteora

In Meteora gibt es erstaunliches zu sehen! Die uralten Klöster sind in luftigen Höhen auf Sandsteinfelsen gebaut. Das ist ein Anblick, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Insgesamt sind es 24 Klöster, von denen heute aber nur noch sechs bewohnt sind. Die restlichen sind entweder schwer zu erreichen oder es droht Absturzgefahr. Sie wurden nach dem Vorbild des heiligen Berges Athos gebaut, dessen Kloster nicht minder sehenswert sind. Ihr solltet auf jeden Fall eines der noch zugänglichen Kloster besichtigen, müsst dabei aber auf die Kleiderordnung und die Ruhetage achten. Für Kletterer ist dies ebenfalls ein ganz besonderer Ort. Durch die hohen Sandsteinfelsen ergeben sich hier unendliche Möglichkeiten und die Aussichten sind von überall her einfach großartig.
Wo ihr übernachten könnt:
Hotels in Athen

5. Edessa Wasserfälle

Edessa

Edessa ist vor allem für seine Wasserfälle bekannt und auch der Name lässt schon auf deren Herrlichkeit schließen, denn Edessa bedeutet in etwa ‚Schloss im Wasser‘ oder ‚Stadt auf dem Wasser‘. Die Wasserfälle sind nach einem großen Erdbeben entstanden und sind eine der eindrucksvollsten Wasserfälle Europas. Unmengen an Wasser stürzen hier in die Tiefe und der größte von ihnen, Karanos, hat eine Höhe von 70 Metern. Ein wahres Naturwunder, welches man sich nicht entgehen lassen sollte und außerdem eine Abwechslung zu den Stränden Griechenlands!

6. Metsovo

Metsovo1

1000 Meter über dem Meeresspiegel auf einem Berg findet ihr die Bergstadt Metsovo. Dieser wundervolle Ort ist wie ein Amphitheater angelegt und liegt friedvoll inmitten von Tannen und Buchen. Die Holzverkleidung der Häuser und die roten Ziegeldächer verleihen dem Ort ganz besonderen Charme und lassen den Ort so untypisch für Griechenland wirken. Ihr solltet unbedingt ein Bild mit den beiden Bärenstatuen am Bärenplatz machen, das ist einfach Tradition. In der Averoff Galerie werden alle Kunstbegeisterten mehr als 200 Gemälde und Skulpturen von griechischen Künstlern finden. Schlendert einfach durch das malerische Örtchen und schaut euch die unterschiedlichen Häuser und Villen der ehemaligen Kaufleute an, entspannt an dem künstlich angelegten See, der sich so ideal in die Landschaft einfügt oder geht im Winter einfach auf die kleine Skipiste von Politses. Ja, auch in Griechenland kann man Skifahren!

7. Kap Sounion

Sounion1

Nicht weit von Athen entfernt und von dort aus super in einem Tagestrip zu besichtigen, liegt das Kap Sounion. Hier findet ihr den Tempel des Meeresgottes Poseidon. Der mächtige Tempel sitzt auf der Spitze der Halbinsel Attiki auf einem Hügel und überschaut die Klippen, das blaue Meer und kleine Strände. Die kleinen Strände sind frei zugänglich und wunderbar zum Schwimmen und Sonne tanken. Der Blick reicht über das Meer bis zu den Inseln Kea, Kythnos und den Peloponnes. Einfach traumhaft schön! Gerade den Sonnenuntergang kann man hier wunderbar genießen und der ist trotz der Menschenmengen ein Traum. Wer aber diesen großen Massen aus dem Weg gehen will, sollte morgens kommen und kann so die Ruhe und Nähe zur Natur erleben. Gerade wenn man in der Umgebung von Athen ist, sollte Sounion nicht als Ausflugsziel übergangen werden.
Wo ihr übernachten könnt:
Hotels in Athen

8. Sparta – Mystras

Mystras4

Mytras ist eine befestigte Stadt nicht weit vom antiken Sparta entfernt. Sparta war trotz seiner untypischen Stadt ohne Stadtmauern und ohne Akropolis zeitweise das mächtigste Volk in Griechenland. Im Norden des jetzigen Spartas können noch die Überreste des antiken Spartas besichtigt werden. Mystras liegt in direkter Nähe und besteht aus einem Dorf und einer byzantinischen Ruinenstadt, welche die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in Peloponnes ist. Aufgrund der einzigartigen Architektur und als intellektuelles, kulturelles und künstlerisches Zentrum ist es Teil des UNESCO Welterbe. Schaut euch die wunderschöne, angelegte Ruinenstadt von Mystras und die Reste des alten Spartas an und taucht dabei ab in die Vergangenheit Griechenlands.
Wo ihr übernachten könnt:
Mazaraki Guesthouse

9. Kerkini See

Kerkini1

Der Kerkini See ist der drittgrößte Stausee Griechenlands. Aber das ist nicht der Grund, warum er so besonders ist. In Griechenland denkt man immer sofort an Meer und alte Ruinen und nicht an wunderschöne Seen. Er wurde aus Gründen des Hochwasserschutzes angelegt, aber ist heute ein wichtiges Feuchtbiotop. Über 30 Arten an Süßwasserfischen und mehr als 300 Vogelarten leben hier unter Schutz. Natur- und Tier-Interessierte können hier also aufmerksam nach interessanten Arten suchen. Ihr könnt hier sogar die vom Aussterben bedrohten Wasserbüffel beobachten. Wenn man in der Ruhe der Natur über den See paddelt oder am Ufer entlang radelt, fühlt man sich fast wie in einer anderen Welt. Einfach abschalten und die Kulisse genießen! In allen Jahreszeiten bietet der See außerdem ein wunderbares Foto-Motiv. Der Wald ist ebenso ein Ort der puren Erholung und in der Nähe könnt ihr euch in dem süßen Dorf Ano Poria in einem der gemütlichen Cafés oder traditionellen Restaurants stärken. Worauf wartet ihr noch?

10. Delphi

Delphi5

Delphi ist vor allem durch den Mythos des Orakels von Delphi bekannt. Das ist zumindest das, was alle über diesen Ort wissen. Dennoch sind noch einige Mythen mehr über den Ort bekannt, zum Beispiel, das Apollon hier die gefährliche, geflügelte Schlange Python getötet haben soll und dieser Ort in der Antike als der Mittelpunkt der Erde angesehen wurde. In Delphi fanden zu Ehren Apollons die pythischen Spiele statt, nach den olympischen die zweitwichtigsten in der damaligen Zeit. Heute kann man sich die Ausgrabungsstätten des Apollon und Athenatempels, einige Schatzhäuser, die Halle der Athener und die heilige Straße ebenso wie den Schauplatz der pythischen Spiele anschauen. All dies ist Teil des UNESCO Welterbes und ragt majestätisch über der modernen Kleinstadt von Delphi auf. Es ist der perfekte Ort, um durch die Zeit zu reisen und mal ehrlich, man muss doch einmal am „Mittelpunkt der Erde“ gewesen sein
Wo ihr übernachten könnt:
Hotels in Athen

11. Volos – das Tor zum Pillion

Pilion

Pilion ist eine Halbinsel Griechenlands, auf der sich die Hafenstadt Volos nahe am Meer befindet. Die Stadt ist nach einem starken Erdbeben neu aufgebaut worden und ist sehr zeitgenössisch gestaltet. Die Häuser sind sehr modern und das Fußballstadion fügt sich perfekt in das Stadtbild ein. Hier könnt ihr direkt etwas Abwechslung zu den antiken Städten suchen. Auch kommen wir jetzt endlich zum Meer, welches wir bis jetzt noch außen vor gelassen haben. Das Wunderbare hier sind die vielen kleinen, versteckten Buchten und traumhaft schönen Strände. Dazu müssen wir, glaube ich, nicht mehr sagen. Packt eure Badesachen und macht euch auf den Weg!
Wo ihr übernachten könnt:
Amanita Traditional Hotel

12. Nafplion

IMG_0918

Nafplion ist eindeutig eine der schönsten und romantischsten Städte Griechenlands. Diese Stadt ist ebenso reich an Mythen und historischen Gebäude wie die vorherigen Städte, aber das Besondere sind die venetischen, türkischen und fränkischen Einflüsse, sowie die ideale Lage und der ganz eigene Charme der Stadt. Hier könnt ihr antike Mauern, mittelalterliche Burgen, Monumente und Statuen entdecken, während ihr durch die gepflasterten Straßen der Altstadt schlendert, vorbei an neoklassischen Herrenhäuser, türkischen Balkonen und Brunnen. Hauptattraktionen sind der historische Syntagma Platz und die Palamidi Burg, welcher nur über 99 Stufen zu erreichen ist, welche diese sportliche Betätigung aber eindeutig wert sind. Was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet: Bourtzi, eine venetische Festung auf den Felsen vor Nafplion. Im Sommer erreicht man den Ort mit dem Boot und mit etwas Glück könnt ihr direkt an einem der vielen Festivitäten dort teilnehmen. Macht euch auf in die ehemalige griechische Hauptstadt!
Wo ihr übernachten könnt:
Mazaraki Guesthouse

13. Kastoria

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kastoria will so gar nicht in das typisch griechische Bild passen. Mal sieht es aus wie Kanada, mal wie die Schweiz… Hier liegen Häuser, Kirchen und Bäume am Flussufer des Sees von Kastoria und spiegeln sich auf der Oberfläche. Umrahmt wird das Ganze von den Bergen Makedoniens, Grammos und Vitsi. Es sieht aus wie ein Gemälde und zeigt zu allen Jahreszeiten verschiedene Farben auf. Wir können uns gar nicht entscheiden, was die beste Zeit ist, um das nette Örtchen Kastoria und seinen wunderbaren See zu besuchen. Entdeckt das Seeufer mit dem Fahrrad oder zu Fuß und werft dabei einen Blick in die Drachenhöhle oder spaziert durch die schönen Viertel der Stadt, welche Zentrum des Pelzhandels ist und schaut in einer der Werkstätten vorbei. Eines ist klar: dieser Ort ist einzigartig und untypisch!

14. Arachova

Arachova

Arachova ist ein ganz besonders malerisches Bergdorf am Hang des Parnassos. Die bergige Umgebung und das charmante Dorf sorgen für ideale Urlaubsbedingungen. Es ist der perfekte Ort um aktiv zu werden und in den Bergen wandern zu gehen oder eine der drei Skipisten des Parnassos auszuprobieren, wofür dieser besonders bekannt ist. Ja, wir geben zu: Skifahren ist nicht die erste Aktivität die man sich in Griechenland vorstellt, aber die Bedingungen in dieser Gegend sind gut und die Kulisse magisch. Man traut es dem kleinen Ort nicht zu, der mit seinen bunten Häusern tagsüber so idyllisch wirkt, aber er verfügt auch über ein sehr lebhaftes Nachtleben. Ihr seht, die Möglichkeiten sind vielfältig, es liegt ganz bei euch, wofür ihr euch entscheidet.
Wo ihr übernachten könnt:
Hotels in Athen

15. Parga

Pargapanorama

Ein weiterer Ort mit einem traumhaften Strand! Parga ist direkt am Meer gelegen und hat den typisch griechischen Charme, aber unterscheidet sich trotzdem von anderen Städten in Nordgriechenland. Die bunten Häuser schmiegen sich an den Hügel über dem strahlend blauen Meer, und die Ruinen einer Burg thronen über der Stadt. Hier hört man den Wind in den Blättern der Bäume rauschen und erhascht mit jeder Brise den Geruch von Zitrusfrüchten. Hört sich an wie ein Traum? Ist es aber nicht! Sonnenliebhaber bevölkern diese Gegend im Sommer und fühlen sich hier pudelwohl. Tut es ihnen gleich und entdeckt Parga mit seinen Stränden, den Klostern, Inseln und seinem Charme.
Ihr seht: Griechenland ist so viel vielfältiger als ihr gedacht hättet. Wir haben euch hier nur einen kleinen Einblick verschafft, aber es gibt aber noch so viel mehr. Geht einfach auf Entdeckungstour und zögert nicht weitere Ziele oder eure Erfahrungen mit uns zu teilen.

Show Buttons
Hide Buttons